DIV Deutscher Industrieverlag GmbH / Vulkan-Verlag GmbH
https://www.di-verlag.de/de/Zeitschriften/gwi-gaswaerme-international/2017/05

Zeitschrift gwi - gaswärme international - Ausgabe 05/2017

categorie_listing_magazines_issue.html

Beschreibung

gaswärme international ist die Zeitschrift für die gasbeheizte industrielle Thermoprozesstechnik. Gwi informiert detailliert und praxisnah über aktuelle Technologie- und Branchentrends der Wärmebehandlungsindustrie, interessante Applikationen sowie neuste Produkte und Lösungen für die energieefffiziente Nutzung und Betrieb von gasbeheizten Anlagen.


gwi - gaswärme international - Ausgabe 05 2017

gwi - gaswärme international - Ausgabe 05 2017


Trends in der Thermoprozesstechnik
FACHBEITRAG

Trends in der Thermoprozesstechnik

Autor: Herbert Pfeifer

Die Trends der Thermoprozesstechnik werden in die Themengruppen Technik, Umwelt und Gesellschaft gegliedert und ausgewählte Unterpunkte werden detaillierter diskutiert. Als Technik-Beispiel wird ein Quervergleich für die Werkstoffe Stahl, Aluminium und kohlefaserverstärkte Kunststoffe für Automobil-Leichtbaukonstruktionen durchgeführt. Die Anforderungen daraus an die Ofentechnik einschließlich der Kühltechnik werden beleuchtet. Aus der Thematik „Energie- und Umwelttechnik“ werden die Beispiele Elektrifizierung eines Wiedererwärmungsofens für Knüppel sowie die ggf. zukünftigen, verschärften Anforderungen der TA-Luft an die NOx-Emissionen herausgegriffen. Die Aktivitäten des Instituts für Industrieofenbau und Wärmetechnik (IOB) der RWTH Aachen in der Lehre zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses schließen den Beitrag ab.

>> mehr Informationen

Vorausschauende Instand­haltung mit datengetriebener Zustands­überwachung – Teil 1

Vorausschauende Instand­haltung mit datengetriebener Zustands­überwachung – Teil 1

Autoren: Hartmut Steck-Winter / Carsten Stölting / Günther Unger

Die Zustandsüberwachung für Thermoprozessanlagen in der Fabrik der Zukunft ist datengetrieben. Aus den massenhaft erfassten Daten lassen sich Muster und Trends extrahieren, die Schlüsse über den Abnutzungszustand auch von Bauteilen zulassen, für die es keine Condition-Monitoring-Sensoren gibt. Ziel ist es, bereits vorhandene Daten auch für die Lebensdauerprognosen von wichtigen Bauteilen zu nutzen, von Inspektionen weniger abhängig zu werden und eine vorausschauende Instandhaltung zu ermöglichen. Im ersten Teil des Beitrags wird ausgeführt, welche Prinzipien der datengetriebenen Zustandsüberwachung zugrunde liegen und welche Bauteile im Zentrum des Interesses liegen. Aus den Praxisbeispielen wird deutlich, welches Potenzial in der Digitalisierung der Zustandserfassung liegt.

>> mehr Informationen

Die Erzeugung von Endogas nach dem neuesten Stand der Technik

Die Erzeugung von Endogas nach dem neuesten Stand der Technik

Autoren: Thomas Friedhelm Kohlmeyer / Herbert Tepr

Der Bericht zeigt die Entwicklung von Endogas-Generatoren seit der Einführung vor 70 Jahren. Eine moderne Anlage nach dem neusten Stand der Technik wird detailliert präsentiert. Der moderne Generator hat mehrere wichtige Vorzüge. So zum Beispiel die Erzeugung von praktisch rußfreiem Endogas in gleichbleibender Zusammensetzung. Der eingestellte Taupunkt wird mit einer Genauigkeit von ± 0,5 °C eingehalten. Das Regenerieren bzw. Ausbrennen des Nickel-Katalysators ist nicht mehr erforderlich. Automatische Kapazitätsregelung, schonende gleichmäßige Elektro-Beheizung mit einer Genauigkeit von ≤ ± 2 K und Erfüllung sämtlicher gesetzlicher Auflagen und Richtlinien gehören ebenfalls zu den Eigenschaften.

>> mehr Informationen

Sensoren und Sonden zum Messen und Regeln der Ofen­atmosphäre

Sensoren und Sonden zum Messen und Regeln der Ofen­atmosphäre

Autor: Stefan Heineck

Der in den letzten Jahren durch die Sensorentwicklung erzielte Fortschritt eröffnet neue Möglichkeiten der Prozessführung. Die altbewährten Thermoelemente, aber auch Zirkonoxidsonden, Wasserstoff- und Sauerstoffsensoren und Gasanalysetechnik müssen einer systematischen Prüfung unterzogen werden, damit eine gleichbleibende Prozessführung gewährleistet wird. Es bleibt uns also nicht erspart, weiterhin die Prozesse zu beobachten, um bei Abweichungen gezielt eingreifen zu können. Umso wichtiger ist es, die Möglichkeiten und Grenzen der eingesetzten Sensoren und Sonden zu kennen. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den eingesetzten Messmitteln bei den Verfahren Gasaufkohlung und Gasnitrieren.

>> mehr Informationen

 
 

DIV Deutscher Industrieverlag GmbH / Vulkan-Verlag GmbH

DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Arnulfstraße 124
80636 München
Tel.: +49 (0)89 - 203 53 66-0
Fax: +49 (0)89 - 203 53 66-99
Sitz München, HRB: 128031, Geschäftsführer: Carsten Augsburger, Jürgen Franke

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 55
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201 82002-0
Fax: +49 (0)201 82002-40
Sitz Essen, HRB: 986, Geschäftsführer: Carsten Augsburger, Jürgen Franke

E-Mail: info@di-verlag.de
Internet: www.di-verlag.de