DIV Deutscher Industrieverlag GmbH / Vulkan-Verlag GmbH
https://www.di-verlag.de/de/Zeitschriften/gwi-gaswaerme-international/2017/02

Zeitschrift gwi - gaswärme international - Ausgabe 02/2017

categorie_listing_magazines_issue.html

Beschreibung

gaswärme international ist die Zeitschrift für die gasbeheizte industrielle Thermoprozesstechnik. Gwi informiert detailliert und praxisnah über aktuelle Technologie- und Branchentrends der Wärmebehandlungsindustrie, interessante Applikationen sowie neuste Produkte und Lösungen für die energieefffiziente Nutzung und Betrieb von gasbeheizten Anlagen.


gwi - gaswärme international - Ausgabe 02 2017

gwi - gaswärme international - Ausgabe 02 2017


Thermoprozessanlagen in der smarten Fabrik
FACHBEITRAG

Thermoprozessanlagen in der smarten Fabrik

Autoren: Hartmut Steck-Winter / Günther Unger

In der smarten Fabrik verändern sich die Grundlagen der Produktion. Die klassische Produktionshierarchie wird aufgelöst und durch sich selbst organisierende dezentrale cyber-physische Produktionssysteme abgelöst. Aus der Fertigungskette wird ein Fertigungsnetz. Smarte Werkstücke unterstützen den Produktionsprozess aktiv. Das Werkstück weiß, was es ist, wo es ist, was es werden soll und wie es gefertigt werden kann. Die Fertigung wird dadurch flexibler. Ressourceneffizienz, Smart Services und Big Data werden zu unabdingbaren Rahmenbedingungen. Die Auswirkungen auch auf Thermoprozessanlagen, geplante und bereits vorhandene, werden erheblich sein. Dieser Beitrag ist der Versuch einer Statusbestimmung für Thermoprozessanlagen auf dem Weg in die Fabrik der Zukunft.

>> mehr Informationen

Kostensenkung im Anlagenbau durch virtuelle Projektplanung

Kostensenkung im Anlagenbau durch virtuelle Projektplanung

Autor: Gerhard Stich

Innovations- und Marktzyklen werden immer kürzer und neue Produkte müssen schnell und kosteneffizient in die Produktion überführt werden. Gleichzeitig nimmt die Individualisierung der Produkte selbst immer mehr zu. Die Folge davon ist, dass immer mehr Produktionsanlagen in immer kürzeren Zeitabständen umgestellt werden müssen. Hilfe bieten digitalisierte Modelle und Daten, auf die Ingenieure und Planer, Inbetriebsetzer und Anlagenbetreiber immer wieder zurückgreifen können. Der Automatisierungsspezialist Heitec zeigt mit der konsequenten Digitalisierung seiner Engineering-Methoden, wie sich damit Risiken bei der Planung verringern, Anlagen schneller in Betrieb nehmen und Prozesse während des laufenden Betriebes optimieren lassen.

>> mehr Informationen

Big und Smart Data – Herausforderungen in der Prozess­industrie

Big und Smart Data – Herausforderungen in der Prozess­industrie

Autoren: Jens Folmer / Iris Kirchen / Emanuel Trunzer / Birgit Vogel-Heuser / Thorsten Pötter / Markus Graube / Sebastian Heinze / Leon Urbas / Martin Atzmüller / David Arnu

In der Prozessindustrie fallen eine Vielzahl unterschiedlicher, heterogener Daten an, und das Gesamtsystem kann aufgrund seiner Komplexität und Dynamik nicht komplett formal beschrieben werden. Daher untersuchen die Projekte Sidap und FEE die Eignung von Big-Data- und Smart-Data-Ansätzen in dieser Domäne. Obwohl beide Projekte unterschiedliche Ansätze verfolgen, ergeben sich gemeinsame Herausforderungen. Dieser Beitrag fasst diese zusammen und zeigt Lösungsansätze auf, z. B. durch die Schaffung eines gemeinsamen Datenverständnisses oder die Anreicherung der Daten mit Zusatzinformation.

>> mehr Informationen

Intelligente IO-Link-Schnitt­stellen in der Prozessautomation

Intelligente IO-Link-Schnitt­stellen in der Prozessautomation

Autor: Albert Book

Derzeit wird das Thema Industrie 4.0 und innovative Maschinenkonzepte in der Automatisierungstechnik umfangreich diskutiert. In dem Industrie 4.0-Special der Ausgabe 02/2016 der ewi – elektrowärme international wurden dazu die Grundlagen, Erläuterungen und Anwendungen in der Industrie vorgestellt. Grundvoraussetzungen für die durchgängige Vernetzung, volle Transparenz und lückenlose Kommunikation der Anlagensysteme bis auf die unterste Feldgerätebene sind intelligente Sensoren. Mit der IO-Link-Schnittstelle wurde dazu ein neues, feldbusunabhängiges und herstellerübergreifendes Kommunikationskonzept zur einheitlichen Anbindung von Sensoren und Aktoren an die Steuerungsebene mittels einer einfachen und kostengünstigen Punkt-zu-Punkt-Verbindung geschaffen. In dem folgenden Bericht wird die Technologie und Anwendung der IO-Link-Schnittstelle vorgestellt.

>> mehr Informationen

 
 

DIV Deutscher Industrieverlag GmbH / Vulkan-Verlag GmbH

DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 55
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201 82002-0
Fax: +49 (0)201 82002-40
Sitz München, HRB: 128031, Geschäftsführer: Carsten Augsburger, Jürgen Franke

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 55
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201 82002-0
Fax: +49 (0)201 82002-40
Sitz Essen, HRB: 986, Geschäftsführer: Carsten Augsburger, Jürgen Franke

E-Mail: info@di-verlag.de
Internet: www.di-verlag.de