Jubiläumskonferenz zu Pumpen in der Verfahrenstechnik

11.02.2016 | 20 Jahre Praktikerkonferenz Graz.

Die 20. Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrenstechnik“ findet vom 4. bis zum 6. April in Graz statt. Seit zwanzig Jahren lädt Professor Helmut Jaberg Betreiber, Planer und Hersteller der verschiedensten verfahrenstechnischen Anlagen zu sich an die TU Graz ein, sich mit ausgewiesenen Experten der Industrie auszutauschen und Neues zu erfahren.


Der größte Markt für Pumpen ist die Verfahrenstechnik, angefangen bei chemischen Prozessen über Erdölverarbeitung bis hin zur Kraftwerkstechnik. Auch die Abwassertechnik zählt zu den Schwerpunktfeldern der Praktikerkonferenz. Entsprechend vielfältig ist das Spektrum der Vorträge. Exzellente Referenten der Betreiber-, Planer- und Herstellerseite berichten über ihre praktischen Erfahrungen, Problemlösungen und die neuesten Trends.


An der Schnittstelle zwischen Betreibern und Herstellern


Die Vielzahl von Sicherheitsaufgaben in komplexen verfahrenstechnischen Anlagen wie Betrieb, Überwachung, Gefahrenidentifikation, Sicherheitsanalysen, Verfahrensentwicklung und Anlagenplanung erfordert Aufmerksamkeit sowie ein umfassendes Verständnis der Wirkungsweise einzelner Komponenten und dem daraus resultierenden Systemverhalten. Die Neu-, Weiterentwicklung und Optimierung von verfahrenstechnischen Anlagen wird wesentlich unterstützt durch einen offenen Austausch zwischen Technikern, um andere Sichtweisen auf die so oft gleichen Probleme zu erhalten. Auf diesem Wege wird für die Anlage auch ein möglichst niedriger Strömungsaufwand erreicht, der mit einer passenden, kleineren Pumpe auf zweierlei Art beachtlich Geld spart.


Erfahrungsaustausch als Angelpunkt


Dem Erfahrungsaustausch zwischen Kollegen der Betreiber-, Planer- und Herstellerseite hat sich im Laufe zweier erfolgreicher Jahrzehnte als der Angelpunkt der etablierten Grazer Konferenz erwiesen. Auf ausdrücklichen Wunsch der Teilnehmer/innen wird das offene Wort gepflegt.


Die Konferenz bietet interessierten Unternehmen die Möglichkeit, sich mit einem Stand vor Ort zu präsentieren. Das Rahmenprogramm verspricht Themenführungen und elegante Empfänge im Palais Attems und im Grazer Rathaus.